Top Business Strategy Trends 2021

Zukunftsgerichtete Daten, profitables Wachstum, Empathie als Grundlage für Loyalität, der grüne Fußabdruck und weitere Business Strategy Trends haben wir für Sie zusammengefasst.

Top Business Strategy Trends 2021 - Richten Sie den Blick nach vorne, zeigen Sie Empathie und agieren Sie remote und agil.

Egal, ob Sie einen Unfall haben oder mit einer weniger zu erwartenden Pandemie leben müssen, es lohnt sich immer, einen Plan zu haben. Das gilt im Besonderen für das Jahr 2021, denn unsere Welt sieht heute auffallend anders aus, als noch vor einem Jahr. Schon heute ist erkennbar, dass die Krise laufende Trends beschleunigt und vor allem verstärkt hat – Migration in die Cloud, Umstellung auf digitale Prozesse und Home Office, Einführung von E-Commerce, kontaktloses Bezahlen, Online-Lernen und vieles mehr. Zu Ihrer Orientierung haben wir für Sie die wichtigsten Business Strategy Trends für 2021 zusammengefasst. 

 

Trend 1: Der Blick in den Rückspiegel hilft nur wenig bei der Bewältigung der Zukunft. Sie benötigen zukunftsgerichtete Daten.

 Historische Zusammenhänge bzw. lineare Entwicklungen halten in Krisen selten an. Die Dynamik der COVID-19-Krise beweist, dass Daten aus der Vergangenheit (Extrapolation) für künftige Entscheidungen nur bedingt hilfreich sind. Im Jahr 2021 werden zukunftsgerichtete Daten und Prognosen für jede Entscheidung wichtiger sein. Denn gerade in der Krisenbewältigung benötigen wir intelligentere, bessere und auch belastbarere Entscheidungen.

An diesem Punkt kommt der Kunde ins Spiel. Niemand kann das zukünftige Kundenverhalten besser voraussagen als der Kunde selbst. Es ist wichtig, dass er Teil der Entscheidungsfindung von Unternehmen wird bzw. zumindest die dafür notwendigen Insights liefert. Der Aufbau dauerhafter Kunden-Panels, für sich wiederholende Befragungen bzw. für einen laufenden Re-Check von Produkt-/Service-Design Entscheidungen und Maßnahmen ist dafür eine notwendige Voraussetzung. Hin und wieder einmal eine Kundenbefragung zu machen, war früher – heute und in Zukunft ist Collaborative Business Modeling CBM angesagt.

Interessiert? Spreche Sie mit unseren Experten im Bereich Marktforschung über Kunden Panels und Consumer Big Data Analytics.

Jetzt Kontakt aufnehmen

Trend 2: Empathie mit Kunden schafft Bindung und die Grundlage für Loyalität

Nach dem 2020/21 Corona Stress und der damit verbundenen Umbrüche und Unsicherheit suchen Kunden nach mehr als nur nach hochwertigen Produkten und Dienstleistungen. Sie suchen Mitgefühl und Verständnis für ihre eigene Situation; sie wollen abgeholt und beachtet werden (Empathie und Wertschätzung). Laut der Zeno Strength of Purpose-Studie 2020 kaufen Kunden mit viermal höherer Wahrscheinlichkeit bei einem Unternehmen bzw. empfehlen dieses weiter, wenn es nicht nur Standard-Nutzen, sondern einen identifizierbaren, sinnvollen Nutzen mit einer klaren Überzeugung (purpose) liefern kann. Die Glaubwürdigkeit der Lieferantenleistung bestimmt immer mehr die Qualität der Beziehung mit den Kunden und wird zur Voraussetzung für Kundentreue. Loyalität ist gerade für Serviceunternehmen der stärkere Gewinntreiber als der Marktanteil. Wachsende Umsätze sind mit loyalen Kunden schneller zu realisieren als mit teurer Neukundenakquise.

Um Vertrauen bei Kunden aufzubauen und Markentreue zu generieren, muss man sich mit deren Verstand und Herzen verbinden – man muss Empathie demonstrieren. Das verlangt, auf die Bedürfnisse und Ängste der Kunden einzugehen, eventuell Produkte oder Dienstleistungen anzupassen oder die Customer Journey neu zu gestalten. Zeigen Sie 2021 Empathie.

 

Trend 3: Bewusstsein wächst. Der grüne Fußabdruck zählt!

Die Corona-Krise hat aber nicht nur das soziale Bewusstsein geschärft, sondern auch das ökologische. Kunden fordern Exklusivität, Ethik und vor allem Nachhaltigkeit in der Markenbotschaft. Als Generation, die sich den Folgen des Klimawandels stellen muss, ist es für jüngere Verbraucher wichtig, dass Unternehmen ihren Einfluss nutzen, um sich mehr denn je für Nachhaltigkeit einzusetzen und Maßnahmen für eine ökologischere Zukunft zu ergreifen. Saubere Energie und saubere Technologien gewinnen auch in Marketing und Vertrieb zentral an Bedeutung. Dies wird die Agenda vieler Unternehmen in Richtung „Netto-Null“-Kohlenstoffemissionen treiben. Große Leitunternehmen wie Apple und Microsoft haben sich diesem Ziel bereits verpflichtet. Der Boost in der Digitalisierung wird diese Entwicklung maßgeblich vorantreiben.

 

Trend 4: Profitables Wachstum

Viele Unternehmen müssen sich heuer und wahrscheinlich auch in den kommenden Jahren von den Einnahmeverlusten und Budgetkürzungen erholen. Sie agieren zurückhaltender und lenken den Fokus von Wachstum auf den Erhalt der Profitabilität. Das bedeutet einerseits die Kosten zu senken durch das Automatisieren von Verwaltungsaufgaben, Neuverhandeln von Lieferantenverträgen, das Auslagern von Services und Prozessen etc. und andererseits durch ein viel „feinkörnigeres“, kundenspezifisches Produktangebot profitabel und flink zu bleiben. Das verändert auch alle Investitionsentscheidungen – egal ob in Dienstleistungen, Produkten oder Anlagen. Jede Investition wird sich der Frage stellen müssen: Schafft diese zuerst nur zusätzliche Fixkosten oder auch rasch zusätzlichen Ertrag?

Die Devise für die Zukunft lautet: „Don´t invest in fix costs, invest in profitability.“

Denken Sie mit uns darüber nach, welche zusätzlichen Umsatzpotentiale in Ihrem Unternehmen schlummern und gehoben werden könnten. Interessiert? Jetzt Kontakt aufnehmen

 

Trend 5: Remote ist gekommen, um zu bleiben

Glauben Sie wirklich, dass Ihre Mitarbeiter nach der Impfung wieder einfach so ins Büro zurückkehren? Wir nicht. Denn Remote ist gekommen, um zu bleiben. Viele Unternehmen haben erkannt, wie einfach es ist, Online-Meetings per Videokonferenz abzuhalten. Und in vielen Fällen genügt auch eine Mail. Dies wird möglicherweise nicht bei jedem Unternehmen der Fall sein, doch aktuelle Zahlen beweisen, dass die meisten Unternehmen für eine flexible Remote-Richtlinie offen sind. Denn es ist weit günstiger, in neue virtuelle Tools zu investieren als in teure Büro-Infrastruktur.

Remote gilt aber auch für Vertrieb und Marketing. Der Kunde – B2B und B2C – lebt und arbeitet Zuhause, in seinem sicheren Umfeld. Und selbst wenn Verbraucher ausgehen und ihr Leben offline leben, sind sie ständig mit dem Internet verbunden, um die „neuesten Highlights“ und die neuesten Trendprodukte zu finden. Online-Kontaktpunkte sind in Zukunft noch entscheidender.

 

Trend 6: Unternehmen ohne physische Büroräumlichkeiten

Das klingt zwar noch ein wenig futuristisch, aber der Weg dorthin wurde durch COVID-19 geebnet – mehr als viele Führungskräfte es jemals für möglich gehalten hätten.

Diese neue Unabhängigkeit wird es Unternehmen einerseits ermöglichen, ihre physischen Räume, also die Büros zu verkleinern und so vor allem auch Kosten für Miete etc. zu sparen. Andererseits können Unternehmen durch „collaborative platforms“ flexibel dort agieren, spür- und erlebbar zu werden, wo sich ihre Kunden, Mitarbeiter, Lieferanten und Partner befinden. Diese Entwicklung gehört zu den größten Geschäftstransformationen im vergangenen Jahr und wird dauerhafte Spuren hinterlassen.

 

Trend 7: Agil bleiben – wenn die Strategie zum Prozess wird

Als Christoph Kolumbus zu seiner Entdeckungsreise aufbrach, wollte er nach Indien. Das raue Wetter, der Wind und nicht zuletzt ein ganzer Kontinent zwangen ihn, seine Ziele laufend zu adaptieren. Ähnliches gilt für viele Unternehmen, die sich aktuell ebenfalls auf hoher See befinden oder fachlich ausgedrückt sich in einem VUCA-Umfeld (Volatility, Uncertainty, Complexity, Ambiguity) wiederfinden. Ein Strategieplan/-konzept gilt nicht mehr für Monate und Jahre, sondern Strategie ist heute vielmehr ein rollierender Prozess und gehört laufend – alle paar Monate – hinterfragt. Das verlangt nach neuen Denkweisen im Unternehmen und macht Change Management zum Standardprogramm der Geschäftsführung:

  • Halten Sie Ihre Augen und Ohren offen nach neuen Trends oder Veränderungen.
  • Kämpfen Sie nicht gegen Veränderungen, sondern nutzen Sie diese.
  • Konzentrieren Sie sich auf den Kunden und seine Bedürfnisse.
  • Probieren Sie laufend Neues mit geringem Kosteneinsatz.
  • Implementieren Sie diese neue Sichtweise gemeinsam mit Ihren Mitarbeitern im Unternehmen.

 

 

Autor: Markus Bischof ist seit knapp 20 Jahren im Marketing tätig und hat sich in den letzten Jahren in den Themenbereichen Employer Branding und Business Strategy spezialisiert. Er ist als Dozent am MCI Innsbruck und an der Fachhochschule Kufstein tätig.

 

Quellen
Die Ergebnisse der Business Strategy Trends 2021 ergeben sich aus zahlreichen Expertengespräche der P8 Marketing GmbH sowie aus folgenden ausgewählten Quellen:

https://www.thestrategyinstitute.org/insights/top-business-strategy-trends-to-watch-in-2021

https://fundbox.com/blog/2021-small-business-trends/

https://sisudigital.fi/business-trends-2021/

https://www.zenogroup.com/insights/2020-zeno-strength-purpose

Sei kein Gefangener der Vergangenheit:
Internet Explorer ist für unsere Technologie zu alt!
Bitte verwende einen der folgenden Browser!