Die Grundregeln für erfolgreiches Produktmarketing

In den sehr schnelllebigen und wettbewerbsintensiven Märkten muss ein Produkt oder eine Dienstleistung laufend neue Anreize schaffen und einen Schritt voraus sein, um überhaupt im Wettbewerb bestehen zu können. Die Grundlage stellt dafür das Produktmarketing, um Branchen und Märkte zu analysieren sowie Produkte und Dienstleistungen nachfrageorientiert zu entwickeln, zu vermarkten und langfristig erfolgreich zu führen.

Welche Grundregeln dabei im Produktmarketing aus kommunikativer Sicht zum Erfolg führen und warum das beste Produkt mit der besten Marke nicht ausreichend ist, erfahren Sie hier.

 

Produktmarketing: Konsumenten im Zentrum des Produktkonzepts

Der erste Schritt im Produktmarketing ist nicht, wie der Name „Produktmarketing“ vermuten lässt, das Produkt selbst. Es geht vielmehr darum, sich intensiv mit der Konsumenten- und Marktrealität zu beschäftigen. Der Konsument soll dabei (in)direkt in den konzeptionellen Prozess miteinbezogen werden, um frühzeitig Bedürfnisse und Wünsche zu identifizieren. Denn nur innovative Produkte und Dienstleistungen, welche neu und relevant sind, führen am Ende zu Begeisterung. Innovation soll nicht als radikale Veränderung verstanden werden, sondern als schrittweise Entwicklung aus dem Bestehenden heraus. Die beste Idee kann immer und immer wieder verbessert werden, indem laufende Anpassungsschleifen und Feedback von den Konsumenten berücksichtigt werden. Das Produktkonzept ist schließlich das Markenversprechen an den Konsumenten, welches nach zufriedenstellendem Erst-Kauf die Wahrscheinlichkeit für Wiederkäufe steigen lässt.

 

Eine klare Marke als Anker in der Reizüberflutung

Eine Marke ist heutzutage weit mehr als nur das Logo, welches hinter einem Produkt oder einer Dienstleistung steht. Beim US-Patentamt wurden in den 1980er-Jahren 225.000 aktive Marken registriert. Pro Jahr kamen 25.000 neue Marken hinzu, heute sind es bereits 250.000 neue jährlich. In Österreich waren 2004 ca. 114.380 Marken registriert. Rund 40 Marken werden täglich ergänzt. Berücksichtigt man dabei, dass der Konsument jeden Tag mit 8.000 bis 12.000 Werbebotschaften in Berührung kommt, ist das Phänomen der Reizüberflutung naheliegend. Aus diesem Grund ist ein klares Markenbild, welches einheitlich nach außen und innen getragen, kommuniziert und gelebt wird, essenziell. Damit kann ein konsistentes Verständnis der Markenpositionierung aufgebaut und in den Köpfen der verankert werden. Am Ende bestimmt nämlich der Zuspruch des Konsumenten den Wert der Marke und des Unternehmens.

 

It’s a Match: Produkt, Marke und Maßnahmen-Mix!

Das funktionale und emotionale Nutzenspektrum aus dem Produktkonzept muss in jeder Hinsicht zum entwickelten  Markenbild passen. Ansonsten profitiert das Produkt nicht von der Marke und die Marke nicht vom Produkt, da etwas Untrennbares getrennt wird.  Um Konsumenten für ein neues Produkt oder eine Dienstleistung zu begeistern, benötigt es aber noch mehr. Es muss die richtige Botschaft, zur richtigen Zeit, am richtigen Ort in einem stimmigen Marketing-Mix platziert werden. Ein hilfreiches “Werkzeug” sind hier die 8 P’s (Product, Price, Place Promotion, People, Project, Problem, Profit), damit eine zielgerichtete und ganzheitliche 360 Grad Kommunikation für das Produkt oder die Dienstleistung sichergestellt wird.

 

Produktmarketing – Realistische statt überoptimistische Planung

Basierend auf dem geplanten Marketing-Mix soll eine realistische und nicht überoptimistische Finanzplanung durchgeführt werden. Auf der Grundlage von Marktdaten und Konsumentenfeedback ist eine sorgfältige Prüfung von großer Bedeutung, da ansonsten die Einführung des Produktes oder der Dienstleistung zu einer negativen Überraschung führen kann. Nach der Einführung ist die konsequente und vor allem neutrale Beobachtung notwendig, um schnell Bewertungen und notwendige, faktenbasierte Korrekturmaßnahmen einleiten zu können. Vertrauen in das Produkt oder die Dienstleistung ist zwar gut, aber Kontrolle ist besser.

 

Fazit

Ein „gut durchdachtes“ und strategisch geplantes Produktkonzept schafft die Grundlage, um innovative Produkte und Dienstleistungen glaubwürdig am Markt zu differenzieren und zu etablieren. Baut man dabei noch ein tiefes Konsumentenverständnis mit einer unverkennbaren Markenwelt und einem zielgruppenorientierten Marketing-Mix sowie einer realistischen Finanzplanung und neutralem Monitoring auf, so steht einem erfolgreiche Produktlaunch (fast) nichts mehr im Wege.

Gerne beraten wir Sie zu Ihrem Produkt oder Ihrer Dienstleistung und begleiten Sie in jeder Phase des Produktmarketings. Jetzt Termin für ein Beratungsgespräch vereinbaren! Kontakt

 

Quelle und Buchtipp: Al Ries und Jack Trout: „Positioning – Wie Marken und Unternehmen in übersättigten Märkten überleben“ 

Sei kein Gefangener der Vergangenheit:
Internet Explorer ist für unsere Technologie zu alt!
Bitte verwende einen der folgenden Browser!