Employer Branding - mit der richtigen Strategie Wirkung erzielen

Interview mit Markus Bischof, Geschäftsführer und Partner P8 Marketing.

Employer Branding - mit der richtigen Strategie Wirkung erzielen

Interview mit Markus Bischof, Geschäftsführer und Partner P8 Marketing

 

Seit wann beschäftigen Sie sich schon mit Employer Branding?

Employer Branding ist seit gut zehn Jahren Bestandteil des Leistungsangebotes von P8 Marketing. Employer Branding war aber auch damals nichts Neues für uns, sondern die konsequente Weiterentwicklung unseres Markenansatzes für die klar definierbare Zielgruppe Mitarbeiter.

 

Was unterscheidet P8 Marketing von anderen Anbietern?

Wir bringen Expertise und jahrelange Erfahrung in allen drei zentralen Bereichen des Employer Brandings mit und verbinden diese für den Kunden optimal miteinander.

Erstens, in der Entwicklung einer Marke: Wir wissen, was Branding benötigt, und wir wissen, wie wir eine Marke zum Glänzen bringen.

Zweitens, in der Analyse der Mitarbeiterbedürfnisse und ihrer ganz speziellen, oft persönlichen Sichtweise auf das eigene Unternehmen: Jede unserer Employer Brands bringt dieses Mitarbeitergefühl besonders zur Geltung.

Und drittens, dass wir trotz aller Brandings und aller Kreativität wissen, dass die Marke zum integrativen Bestandteil des Unternehmens werden muss und wir den Kunden auch in der Umsetzung, in der Kommunikation bis hin zur Employer Retention begleiten. Denn Voraussetzung für jede erfolgreiche Marke ist, dass die Markenwerte auch gelebt werden.

 

Welche Kapitalfehler werden von Firmen häufig gemacht?

Eine Employer Brand ist vergleichbar mit klassischen B2C Brands. Sie muss gehegt und gepflegt werden, authentisch und wahrnehmbar sein, mit Ecken und Kanten. Der große Unterschied ist, dass die Zielgruppe in diesem Fall Mitarbeiter bzw. potenzielle Mitarbeiter sind. Mitarbeiter kennen das Unternehmen in- und auswendig. Was wir bei einer Customer Brand authentisch nennen, benötigt bei einer Employer Brand 100 % Ehrlichkeit. Was bei einer Customer Brand Ecken und Kanten sind, sind bei einer Employer Brand wahrnehmbare, greifbare, reale, aber auch emotionale, gelebte Vorteile. Unternehmen sind bei der Entwicklung einer Employer Brand noch mehr gefordert als sonst, das vergessen viele. In solchen Fällen wird die Employer Brand zum Bumerang.

 

Welche Bedeutung hat Employer Branding für ein Unternehmen?

Eine große, da sich eine positive Wahrnehmung als Arbeitgeber unmittelbar auf Mitarbeitermotivation, -loyalität und die letzten 10 % Einsatzbereitschaft niederschlägt. Leider wird diese Bedeutung oft erst beim Ausbleiben von Bewerbungen wahrgenommen. Dann ist es zwar nicht zu spät, aber es vergeht Zeit, bis eine neue Employer Brand Wirkung erlangen kann. Was oft unterschätzt wird, ist die Bedeutung der Employer Brand in der Regionalkommunikation, bei internationalen Unternehmen und auch darüber hinaus. Wenn die Menschen überzeugt sind, dass ein Unternehmen ein guter Arbeitgeber ist, sind sie in den meisten Fällen auch davon überzeugt, dass das Unternehmen ein gutes, wertschätzendes Unternehmen ist. Employer Branding wirkt sich sehr positiv auf die gesamte Markenwahrnehmung eines Unternehmens aus.

 

Worauf sind Sie besonders stolz?

Stolz macht mich jener Moment, wenn der Kunde, die Geschäftsleitung und die Mitarbeiter sagen: „Ja, das sind wir. Ihr habt uns verstanden. Und ja, so wollen wir von außen gesehen und wahrgenommen werden. Ihr habt etwas Einzigartiges aus uns gemacht.“ Das sind die Momente, die es für uns als Agentur gilt, zu schaffen.

Hier finden Sie den Artikel aus dem Unikat vom September 2020

Sei kein Gefangener der Vergangenheit:
Internet Explorer ist für unsere Technologie zu alt!
Bitte verwende einen der folgenden Browser!