KarriereKontakt

Wie spricht Ihr Unternehmen?

blog_andrea
Wie spricht Ihr Unternehmen?

Sprache schafft Identität. Nicht nur das Logo, eine Dienstleistung oder das Produkt präsentieren ein Unternehmen nach außen. Auch die Art wie das Unternehmen kommuniziert, weckt Aufmerksamkeit und bildet das Image mit. Seit jeher ist Company Wording ein starkes Instrument, um die Marke zu stärken. Haben Sie im Unternehmen z.B. einen Company Wording Guide? Nein? Dann sollten Sie diesen Blogbeitrag unbedingt lesen.

 

Das sprachliche Gesicht eines Unternehmens

Eine durchdachte Unternehmenssprache zieht sich wie ein roter Faden durch die gesamte interne und externe Kommunikation eines Unternehmens. Sie ist das sprachliche Gesicht eines Unternehmens – ist wie eine Visitenkarte für den Betrieb. Das schafft Glaubwürdigkeit und Vertrauen bei Kunden und Partnern. Das Company Wording vermittelt Zusammenhalt und ein Wir-Gefühl sowohl bei Mitarbeitenden als auch bei externen Zielgruppen.

 

Markenwerte und Philosophie verdeutlichen

Kennen alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Markenwerte und die Philosophie Ihres Unternehmens? Kennen Sie das Fremdbild? Stimmt das Ist-Bild mit dem Soll-Bild überein? Ein sprachlich übersetztes Markenbild ist essenziell, um damit die einheitliche Wortwahl und Tonalität mit Stakeholdern festzulegen. Eine einheitliche Sprache schafft dadurch Kontinuität und Erfolg.

 

Gewollte Wahrnehmung einsetzen und umsetzen

Innerhalb des Entwicklungsprozesses einer gemeinsamen Unternehmenssprache müssen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von allen Abteilungen miteinbezogen werden. Sie müssen über etwaige neue Formulierungen und Sprachklimata Bescheid wissen, um sie umsetzen zu können. Nur so sprechen Sie in allen Kommunikationskanälen Ihre Partner und Kunden gleich an.

 

Ein konkretes Beispiel: Stellen Sie sich vor, dass auf Ihrer Webseite von Werten wie kundenorientiert, fröhlich und modern die Rede ist und Ihre Mitarbeiter antworten auf ein Beschwerde-E-Mail unklar und mit zu formaler Wortwahl. Es ergibt sich eine Identitäts-Schere, die Ihre Kundinnen und Kunden vor den Kopf stößt. Also immer so kommunizieren, wie man gesehen werden möchte.

Ein weiteres Beispiel: Ihre Facebook-Postings sollen Ihre Unternehmenswerte Harmonie, Wohlbefinden, Entspannung wiederspiegeln. Ihre definierte Zielgruppe sind junge Frauen, die ein entspanntes Erlebnis suchen. Dann ist es zu vermeiden, Ihre Kundinnen mit Zahlen und Fakten zu erdrücken. Lieber wählt man hier emotionale, entspannende und fließende Wörter, mit einer sanften Tonalität, die einladend wirken.

 

Brüche jeglicher Art in der Kommunikation zu vermeiden, wird zum großen neuen Ziel der Unternehmen. Die kommunizierten Werte bei Partner und Kunden erlebbar machen, bringt entscheidende Marktvorteile. Deshalb wird die Sprachwelt eines Unternehmens klar definiert und stehen jedem Mitarbeitenden in Form eines Wording-Manuals jederzeit zur Verfügung. So werden alle Abteilungen einheitlich die Vorteile Ihres Unternehmens sprachlich nach außen tragen. Diese einheitliche sprachliche Umsetzung muss sich in allen Kommunikationskanälen wiederfinden bzw. für jedes Kommunikationsmittel bestimmt werden. Nur so können die passenden Worte für die jeweilige Zielgruppe gefunden werden.

 

Neben Schreibweisen vom Namen des Unternehmens, Begriffswelten, Sprachklimata muss auch geklärt werden, welche Begrifflichkeiten für das Unternehmen nicht tragbar sind. Leere Worthülsen präsentieren die Stärken Ihres Unternehmens nicht. Ihr neues Produkt ist demnach nicht „toll“, sondern „verführerisch“ oder „auf dem neuesten Stand“. „Unser tolles Produkt ist auf dem Markt“ sagt in diesem Fall nichts über die Leistung Ihres Produktes oder Dienstleistung aus.

 

Kommunizieren Sie bereits auf allen Ebenen einheitlich und der Marke entsprechend? Wir analysieren Ihren Status Quo, erstellen Konzepte und entwickeln mit Ihnen gemeinsam Begriffswelten. Dabei begleiten wir Sie vom Anfang bis zur Umsetzung und erstellen einen professionellen Company Wording Guide mit konkreten Anleitungen.

P8 Marketing Autor
Story von
Andrea Steiner

Fragen zu dieser Story?





Please leave this field empty.

Gerne beantworten wir Ihre Fragen!

*Pflichtfleder

Blogheim.at Logo